AI Chair: Ein Stuhl ist ein Stuhl ist ein Stuhl

Connected Prototyping

02

Jun
2019

Der Designer Philippe Starck, der italienische Möbelhersteller Kartell und Autodesk haben gemeinsam einen Stuhl entwickelt – mithilfe Künstlicher Intelligenz in Autodesks noch in der Entwicklung befindlicher Generative Design-Software. Laut Autodesk ist der „AI Chair das weltweit erste Designstück auf Basis von Künstlicher Intelligenz und Generativem Design“. So interessant der im April auf der Mailänder Möbelmesse vorgestellte Stuhl sein mag, bei Kegelmann Technik haben wir uns schon gefragt, was denn jetzt genau das Spektakuläre an diesem Stuhl sein soll. Laut Autodesk soll das Projekt verdeutlichen, was möglich ist, wenn menschliche und Künstliche Intelligenz aufeinandertreffen. Philippe Starck meint, die Arbeit mit der neuen Autodesk-Software habe sich wie eine Unterhaltung zwischen Menschen angefühlt. Seine Designziele gab er zusammen mit Parametern wie Materialien, Herstellungsverfahren und Kostenbeschränkungen in die Software ein. Mit diesen Rahmenbedingungen spielte das Programm alle möglichen Optionen durch und schlug Designalternativen vor. Iterativ entstand so im Dialog mit dem Designer der „AI Chair“. So weit genau so unspektakulär wie das Ergebnis.

Interessant ist eventuell die Möglichkeit der Vorgabe des späteren Fertigungsverfahrens, in diesem Falle Spritzgießen, das die Software schon bei den Designoptionen zu berücksichtigen hatte.

Leider scheint es derzeit so zu sein, dass man nur irgendwas mit Künstlicher Intelligenz machen muss und man bekommt es aus den Händen gerissen.
Wir meinen, Hauptsache, überhaupt intelligent.

Und da wären wir bei unserem Konzept des Connected Prototyping, das wir in über 30 Jahren bei der generativen Fertigung von Modellen, Prototypen, Werkzeugen und Endprodukten verfeinert haben. Die enorme Bandbreite innovativer Fertigungsverfahren unter einem Dach in Verbindung mit dem über viele Jahre erworbenen Technologiewissen unserer Mitarbeiter bietet Kunden zwei einzigartige Vorteile. Zum einen die Sicherheit, dass auf jeder Stufe der Produktentwicklung von der Idee bis zur absoluten Seriennähe jeweils das optimale Verfahren zum Einsatz kommt. Zum anderen die riesigen Chancen, die die enorm vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten der verschiedenen Fertigungsverfahren bei der Produktentwicklung bieten.

Falls Sie also eine Designidee für einen Stuhl haben … melden Sie sich bitte bei uns 🙂

Quelle: AI Chair: Philippe Starck lässt sein nächstes Meisterstück von Generativem Design von Autodesk entwerfen